Atemtherapie

Februar 1, 2018 AdminJenny 0 Comments

Kurz erklärt:

Atemtherapie befasst sich mit den Krankheiten und Funktionsstörungen von Lunge und Stimmapparat – sowohl vorbeugend als auch nachbehandelnd. Ziel ist es, die Atmung durch Mobilisierung des Brustkorbs zu verbessern.

Das passiert bei der Behandlung:

Durch Lockerung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur des Rumpfes wird die Atemarbeit verbessert. Außerdem wird Sekret gelöst und abtransportiert. Das kann zum Beispiel eine Lungenentzündung verhindern oder die Atemfunktion bei Bronchitis deutlich stabilisieren.

Atemtherapie kommt zum Einsatz:

  • vor und nach Operationen, zur Verbesserung der Lungenfunktion
  • bei obstruktiven und restriktiven Lungenerkrankungen
  • bei psychophysischen Störungen und Wirbelsäulenerkrankungen wie Skoliosen und Morbus Bechterew